Sonntag, 16. Dezember 2012

Mein ATG-Winterlauf-Debüt

Gute Vorzeichen gabs nicht gerade für den heutigen Lauf: ich hab sehr schlecht geschlafen und das Frühstück musste ich mir auch regelrecht runter zwängen. Aber als ich mit all den anderen Läufern dann gemeinsam im Shuttlebus saß, war ich glücklicherweise die Ruhe selbst - alles im grünen Bereich. Beim Einsteigen noch auf Monika getroffen, die wie immer sehr nervös war und mit ihrem Lauftreff an den Start ging.

Dann hieß es erst mal eine Stunde warten, während sich auch Arnd und seine Kollegen zu uns gesellten. Es wurde noch was gegessen, noch mal die Toilette aufgesucht, geplaudert und dann wurde es auch unangenehm frisch. Auf dem Weg zum Start mit einem Bunert-Mann aus Essen über Laufschuhe gefachsimpelt, es ist immer wieder schön, was sich so für Kontakte ergeben. Im Startblock noch sehr nett mit einer Dame ins Gespräch gekommen, die genau wie ich am 1. April ihren ersten HM in Berlin gelaufen ist, die Atmosphäre war sehr lustig und entspannt. Dann gings auch schon los, ich setzte meine Kopfhörer auf und beendete somit unseren Kontakt, wir wünschten uns gutes Durchkommen und viel Spaß.

Die Strecke, ich gehe da jetzt nicht groß auf besondere Einzelheiten ein, verdient wirklich jeden Respekt (nach ca. 6 km sah ich bereits das erste Mädel sich übergeben müssen).

Es lief gut bei mir. Ohne jeden Druck, einfach nur mit dem Ziel, gut anzukommen. Der Abschnitt übers freie Feld war dann schon heftig. Der Wind blies von vorne und seitlich, und Matsch und Pfützen säumten den Weg, hier gingen dann auch recht viele Läufer. Danach war allerdings das Schlimmste geschafft, es gab noch ein paar Wellen im Aachener Wald, aber ich hatte zu keiner Zeit einen Einbruch und geflucht hab ich auch nicht, was ich da überhaupt mal wieder tue. Nö, es war wirklich ein sehr schönes Lauferlebnis (mit Wetterglück) mit dessen Ergebnis ich mehr als zufrieden bin. Platz 1.948 von 2.156, das ist das Resultat meines heutigen ATG-Debuts. Von den Männern hat sich keiner verbessert zum Vorjahr, aber zufrieden waren dann doch alle am Ende. Ich denke mal, dass ich nächstes Jahr sicher wieder dabei bin, denn schließlich brauche ich noch eine richtig offizielle Zeit - heute war ich schließlich als Herr A. M. unterwegs :-).

Mein Schatz ist super stolz auf mich und hat mich wieder nicht so früh im Ziel erwartet. Aber ich gestehe, ich bekomme das Grinsen gerade nicht so wirklich aus dem Gesicht. Diese Distanz in so einer Zeit hätte ich wirklich nicht erwartet! Es ist erstaunlich, wie gut ich mich fühle. Klar, die Beine sind schon etwas schwer und vermutlich hab ich auch Morgen Muskelkater. Aber ich bin längst nicht so platt, wie vor zwei Wochen bei meinem 18 km  Lauf. Ein tolles Gefühl!

Ein paar Bilder vom Lauf, wo sogar die Kühe am Wegesrand die Läufer anfeuern ;-) :

Guter Dinge

Langsam wirds aber echt kalt


Bin echt gut drauf!


Wenn man hier ist, hat mans geschafft!

Endspurt runter durchs Ziel

Im Ziel Abstoppen nicht vergessen! 

Na, so fertig seh ich gar nicht aus



Happy Birthday, ATG :-)

Schickes Langarmlaufshirt von Saucony und die traditionelle Printe

Kommentare:

  1. Glückwunsch zum guten Durchkommen!!! Sieht allerdings eher nach Herbst- als nach Winterlauf aus ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Zum Glück lag kein Schnee mehr, Manu!

    AntwortenLöschen